Ihr Gebet

Mit Ängsten und Sorgen nicht allein  Klarissen in Kevelaer beten für Sie


Liebe Besucherin, lieber Besucher,


das Stundengebet prägt den Tagesablauf der Ordensschwestern im Klarissenkloster in Kevelaer. Siebenmal am Tag unterbrechen sie ihre Arbeit, um im Chorgebet zu danken und zu loben.

Die Klarissen leben den Gedanken der Stellvertretung: Für Menschen, die sie nicht persönlich kennen, erbitten sie bei Gott Kraft für ihren Alltag und ihre Lebenssituation.

Auch Ihre Anliegen, liebe Besucherin, lieber Besucher, möchten die Ordensschwestern in Kevelaer mit in ihr Gebet nehmen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Sorgen und Nöte, Ihre Bitten und Ihren Dank mitzuteilen. Wöchentlich werden Ihre Gebetsanliegen an die Klostergemeinschaft weitergeleitet.

Ihre
MAGNIFICAT-Redaktion

Die Eingabe des Namens und der E-Mail-Adresse sind freiwillige Angaben. Auch bei Angabe Ihrer E-Mail-Adresse wird diese nicht auf der Internetseite angezeigt. Zu Gebeten, die keinen Namen enthalten, wird automatisch der Hinweis "Anonym" hinzugefügt.
Die Redaktion behält sich vor, Gebetsanliegen zu kürzen oder Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

 

Kontaktformular

Sicherheitscode

* notwendige Informationen

Dass es mir möglich wird, von der inneren Unruhe, der Zerstreutheit und dem Stress loszukommen. Dieser Zustand macht mein Leben kaputt. Meine Arbeitsstelle, meine familiären und kollegschaftlichen Beziehungen. Um einen gesegneten Neubeginn bei der neuen Arbeitsstelle. Herzlichen Dank
F. S. am 28.06.2007
Mein Gebetsanliegen ist mein Arbeitgeber und die Firma, in der ich arbeite. Ich erbitte Gottes Segen für unsere Chefs und meine Mitarbeiter und für die Arbeit, die wir leisten.
Ingbert B. am 28.06.2007
Liebe Schwestern, leider bin ich finanziell sehr angeschlagen und in meinem Kopf dreht sich alles nur noch um meine Verbindlichkeiten. Bitte beten Sie für mich, daß eine Wende hinsichtlich meiner finanziellen Lage entsteht. Täglich bitte ich den Herrn um die Hilfe in meinem materiellen, geistigen und seelischem Bereich. Besonders bitte ich um ein reines Herz und reine Gedanken und bitte auch für Führung und Leitung des Herrn. Jedoch mir ist es, als ob ich verlassen bin. Ich kann mich leider niemanden anvertrauen, denn ich bin in meinem Leben sehr oft enttäuscht worden. Bitte beten Sie für mich! Das schwerste Gebet trifft auf mich zu! Denn dort wird wahrhaftig der Glauben geprüft. Für Ihre Mithilfe möchte ich mich ganz besonders bedanken und auch ich möchte mich in der Fürbitte für Ihre Klostergemeinschaft einsetzen. Daß ich auf Sie gekommen bin, ist vielleicht ein Wink Gottes, denn ich hatte im Internet geblättert und Sie dabei gefunden. Alles Liebe, Alles Gute! Ihre Brigitte
Brigitte am 22.06.2007
guten morgen ihr lieben schwestern..... heute komme ich mit einer herzensangelegenheit zu euch.... meine 14jährige tochter ist in der pupertät...in ihrem leben ändert sich momentan alles, ich komme damit nicht zurecht, verliere schnell die nerven und bin auch ungerecht mit ihr, weil sie sich teilweise auch sehr provokant verhält..... neulich fragte mich meine tochter ob ich sie hasse, da bin ich doch sehr erschrocken, ich bitte euch schwestern, darum zu beten, das meine tochter trotz problematiken zwischen uns, von mir über alles geliebt wird... und ich bitte den herr gott, das er mir hilft das ich bei meiner tochter an der richtigen stelle die grenzen ziehe oder sie auch loslasse.... es ist ganz schwer und ich brauche göttliche unterstützung...danke silvia
silvia am 20.06.2007
Liebe Schwestern, ich danke euch aus tiefstem Herzen vor dem Herrn, daß Ihr mich in eurem Gebet aufnimmt und bittet für frieden in meiner Seele und befreiung aus dem Finanziellen Not, damit mein Herz wieder lacht und die Liebe meinen Alltag hell erleuchtet. euer turan
Turan am 20.06.2007
Liebe Schwestern, ganz innig und vertrauensvoll bitte ich Sie um Ihr Gebet in sehr schweren Sorgen, Nöten und Anliegen - es sind so viele. Bitte. und E., dami Sie den wahren Glauben erkennen, für Esther, daß sie endlich einen Mieter findet und sie und ihre Familie sich wieder Gott zuwenden und das so verworrene Leben sich ordnen kann, für ihren geschiedenen mann und seine Familie, die dem Glauben total fernstehen, für W. und seine glaubenslose Familie, und, und und... Von ganzem Herzen Vergelt´s Gott - ich bitte sie für so viele...
Elisabeth am 18.06.2007
Meinen Bruder geht es Gott sei dank wieder etwas besser.Mann darf die Hoffnung nie aufgeben. Wenn er etwas über hat spendet er es für die armen Leute auf der Strasse denen es heute auch sehr schlecht geht. DANKE
Anne am 13.06.2007
Back to Top
Parse Time: 0.157s